Neue Pläne in dem Ort Fažana in Istrien

Von der Umweltorganisation Ladonja in Fažana in Istrien, ist heute der Presse ein Plan vorgelegt worden, nachdem der 2,7 km. lange Strand von Valbandon bis nach Pineta, besser für den Tourismus erschlossen und hergerichtet wird. Dieses Projekt würde zwar 50 Mio. Kuna kosten, die Gemeindekasse aber nicht belasten.

Das Geld soll dazu genutzt werden, diesen ganzen Strandabschnitt herzurichten und ihn besser mit Wegen und Parkanlagen zu versehen.

Nach ihren Vorstellungen ist die Refinanzierung dieses Projektes nicht sehr schwierig. Man könne Strandabschnitte von max. 100 Metern Länge für mindestens 10 Jahre an Investoren und Interessenten verpachten, die darauf  Betriebe errichten könnten, die besonders für den Tourismus geeignet sind. Man habe bereits 50 Interessenten die bereit wären, die Pacht für 10 Jahre im Voraus zu bezahlen.

Diese Idee und das ganze Projekt wird den Bürgern von Fažana, am kommenden Freitag um 19:00 Uhr im Gemeindehaus vorgestellt. Dabei können sie ihre Anregungen geben.

Ein Kommentar zu “Neue Pläne in dem Ort Fažana in Istrien”

  1. Soline

    Wenn ich Bürger von Fažana wäre, würde ich die Veranstaltung am Freitag im Gemeindehaus besuchen.

    Dort sollten mir die Herrschaften der Umweltorganisation Ladonja mal erklären, wo sie 50 Investoren finden will, die 50 Mio. Pacht für 10 Jahre im Voraus bezahlen und dann ihr eigenes Projekt noch finanzieren können.

    Dieser Plan erinnert mich an folgendes: Ein Umweltschützer (EKO-Kvarner) war mal der Meinung, dass auf der Halbinsel Sulinj auf der Insel Krk 20.000 Feigenbäume angepflanzt werden sollten. Damit könne man ein sehr gutes Geschäft machen. Die Frage, wer sie pflanzen soll, sie später schneiden und pflegen soll, die Feigen ernten soll, die Feigen vermarkten soll, usw. usw. konnte er leider nicht beantworten.

Einen Kommentar schreiben: