Unternehmen mit finanziellen Problemen

In Kroatien gibt es eine gesetzliche Regelung, die eine Vorform eines Konkursverfahrens darstellt. Bei der staatlichen Finanzagentur FINA kann beantragt werden, dass wenn ein Unternehmen seinen Zalungsverpflichtungen gegenüber Gläubigern nicht nachkommt, eine Blockade der Geschäftskonten angeordnet wird.

Diese prüft den Antrag, der überwiegend von staatlichen Stellen gestellt wird und ordnet ggf. an, dass auf den Geschäftskonten nur noch Zahlungen entgegen genommen werden können. Auszahlungen sind in diesen Fällen verboten.

In diesem Jahr ist die Anzahl dieser Anordnungen sehr stark gestiegen. Am Ende des Monats Juli 2009 waren die Geschäftskonten von insgesamt 1.787 Unternehmen gesperrt/blockiert. Bei ihnen waren 12.396 Arbeitnehmer beschäftigt, die aufgrund dieser Situation ihren Lohn nicht mehr so bekommen haben, wie er ihnen eigentlich zustand.

Einen Kommentar schreiben: