Vorsicht für Schwimmer bei starkem Wind

Normalerweise ist die kroatische Adria ein ruhiges Meer mit wenig Wellen. Es gibt aber auch Tage, an denen es einen starken Wind oder gar Sturm gibt. Manche Schwimmer freuen sich darüber, weil dann schöne Wellen anzutreffen sind. Vielen Leuten macht es Spass, von den Wellen getragen zu werden.

Das ist aber aus zwei Gründen nicht ganz ungefährlich. Die grösste Gefahr besteht darin, vom Ufer abgetrieben zu werden und nicht mehr zurück schwimmen zu können. Wegen Entkräftung und/oder Unterkühlung besteht die Gefahr, sich dann nicht selber retten zu können. Manchmal gibt es dann Hilfe vom Ufer, die aber leider auch schon mal zu spät kommen kann.

Weil es an der kroatischen Küste wenig Sandstrände gibt, besteht auch eine grosse Gefahr, wenn man als Schwimmer wieder an das Ufer gelangen will. Durch den starken Wellenschlag kann man sehr schnell die Kontrolle über seinen Körper verlieren und wird gegen die meist scharfkantigen Felsen geschleudert. Dabei kann man sich schwere Verletzungen zufügen. Gerade in den letzten Tagen ist berichtet worden, dass im Krankenhaus in Pula, unzählige Fälle behandelt werden mussten.

Deshalb ist in solchen Fällen anzuraten nur dort ins Meer zu gehen, wo man noch stehen kann und wo es diese Felsen nicht gibt. Solche Strände sind auch in Kroatien durchaus vorhanden.

Einen Kommentar schreiben: