Waren die genannten Tourismuszahlen 2009 zu optimistisch?

Jetzt zum Ende der Saison kann man mehr oder weniger deutlich erkennen, wie die diesjährige Tourismussaison abgelaufen ist. Die bisher von amtlichen Stellen veröffentlichten Zahlen haben den Eindruck hinterlassen, dass die vorher geäusserten Befürchtungen nicht eingetreten sind.

Nach Angaben von Touristikexperten, die meinen die Situation realistisch einschätzen zu können, kann man aus den statistischen Zahlen überhaupt nicht erkennen, mit wieviel Einnahmen man aus dem Tourismus rechnen kann. Wichtig sei nur, welche Ausgaben die Touristen getätigt hätten.

Dazu sagte der Reisexperte Miroslav Dragičević gegenüber der Zeitung Jutarnji List, dass er insgesamt mit Mindereinnahmen von 15 bis 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr rechnet. Das bedeutet für ihn, dass man in diesem Jahr in Kroatien etwa eine halbe Milliarde weniger Einnahmen aus dem Tourismus haben wird.

Mehr dazu hier.

In diesen Tagen konnte man hier lesen, dass in dem Ferienort Crikvenica bereits drei Hotels geschlossen worden sind, was es noch nie am Anfang eines Septembers gegeben hat.

Einen Kommentar schreiben: