Anklage gegen Leiter einer Tauchschule

Am 26.8.2009 ist der 24-jähriger italienische Staatsbürger Matteo Rovelli aus Monza, bei einem Tauchgang zu dem Wrack des vor 95 Jahren bei Rovinj versunkenen Passagierschiffes Baron Gautsch, tödlich verunglückt. Seine Leiche ist 50 Meter von dem Wrack entfernt gefunden worden.

Er war in einer Gruppe von 15 ausländischen Tauchern unterwegs. Der Tauchgang ist von der Tauchschule NADI Scuba d.o.o., Rovinj durchgeführt worden.

Heute teilte Marko Petković von der zuständigen Polizei auf einer Pressekonferenz mit, dass ihre  Untersuchungen ergeben hätten, bei dem Tauchgang hätten die Tauchlehrer nicht die gesetzlichen Vorschriften eingehalten und die Taucher nicht ausreichend beobachtet und begleitet. Deshalb werde die Staatsanwaltschaft Pula eine Anklage gegen den Leiter der Tauchschule erheben.

In solchen Fällen sehe das Gesetz eine Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten und eine Höchststrafe von drei Jahren vor.

Quelle: Glas Istre

Einen Kommentar schreiben: