Grossaktion der Finanzpolizei

Heute hat die kroatische Finanzpolizei, eine Behörde ähnlich wie die Steuerfahndung in Deutschland, bei allen grossen staatlichen Werften, ausser bei der Werft Uljanik in Pula, ausserordentliche Prüfungen begonnen und prüft deren Geschäftsunterlagen.

Nach Angaben des Finanzministeriums besteht der Verdacht, dass Steuerhinterziehungen begangen worden sind.

Ergebnisse sind bisher noch nicht bekannt.

Im Hinblick auf die Tatsache, dass die Werften kurzfristig privatisiert werden sollen, handelt es sich um eine aussergewöhnliche Massnahme.

Quelle: Slobodna Dalmacija

Einen Kommentar schreiben: