Haustierhaltung wird in Kroatien immer beliebter

Wie die Zeitung Slobodna Dalmacija heute berichtet, wird die Haustierhaltung in Kroatien immer beliebter.

Hunde und Katzen werden danach immer wichtiger im Leben der kroatischen Bürger. Aber auch andere Tiere, selbst kleine Schweinchen werden gehalten. Tierärzte schätzen, dass sich im Moment in jedem dritten Haushalt  ein Haustier befindet. Danach werden im Moment etwa 350.000 Haustiere in den kroatischen Haushalten gehalten. Überwiegend sind es Hunde und Katzen.

Prof. Nikola Viskovic aus Split hat jetzt bemängelt, dass es in Kroatien keine genauen Untersuchungen über die Haustierhaltung gibt. Deshalb sei man auf Schätzungen angewiesen. Nach seinen Erfahrungen findet man in anderen Ländern Europas in bis zu 50 % aller Haushalte ein Haustier. In den USA sei die Zahl mit 60 % noch höher.

Die Tierärztin Dr. Zdenka Filipovic von der Veterinärstation Split hat darauf hingewiesen, dass eine zunehmende Zahl von Menschen, an der Annahme von verlassenen Hunden aus dem Asylbereich interessiert ist.

In diesem Zusammenhang hat sie auf die Kosten der Hundehaltung hingewiesen. Nach ihren Angaben fallen für einen richtig gehaltenen Hund, monatliche Kosten zwischen 300 und 500 Kuna an. Dabei handelt es sich zum grösstem Teil um Futter. Die Kosten für eine Impfung gegen Tollwut beträgt 110 Kuna. Ein Hundehaarschnitt kostet 150 Kuna.

Nach ihren Feststellungen werden Hunde am liebsten von Männern und Katzen lieber von Frauen gehalten.

Mehr dazu hier.

Ein Kommentar zu “Haustierhaltung wird in Kroatien immer beliebter”

  1. Michael

    Ich finde es gut, dass sich in Kroatien der Umgang mit den Haustieren langsam ändert. Es gibt aber noch zu viele Menschen die die Tiere wie Müll behandeln! Hier hilft Aufklärung und man muss bei den Kindern anfangen, im Kindergarten und Schulen. Die Kinder haben die Möglichkeit ihre Eltern zu mehr Tierschutz zu “erziehen”!
    Michael

Einen Kommentar schreiben: