Razzia bei Pharmaherstellern

EU-Ermittler haben am Dienstag mehrere Pharmahersteller durchsucht. Betroffen war unter anderem die Novartis-Tochter Sandoz in Frankreich. Ein Novartis-Sprecher erklärte auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA, Novartis kooperiere mit Behörden.

Das Unternehmen Novartis hat auch 1,5 Mio. Dosen Impfstoff gegen die Schweinegrippe, im Wert von 60 Mio. Kuna, nach Kroatien geliefert. Weitere Dosen im Wert von 70 Mio. Kuna sind bei ihm bestellt worden.

Jetzt wird auch in Kroatien geprüft, ob bei der Auftragserteilung eine Korruption stattgefunden hat.

Quelle: Novi List

Einen Kommentar schreiben: