“Skandal” in Poreč

Unter Leitung der Touristenführerin Nina Pavlović aus Malinska, hat sich heute Morgen eine Gruppe von deutschen Touristen, die in einem Hotel in Njivice auf der Insel Krk untergebracht ist, mit einem Bus auf den Weg nach Poreč in Istrien gemacht, um diese schöne Stadt zu besichtigen.

Nach einer Fahrt von zwei Stunden ist man an dem dortigem Busbahnhof angekommen und wie üblich, verspürten die Fahrgäste ein dringendes Bedürfnis und wollten das dortige WC aufsuchen. Das war aber nicht möglich, weil die Tür verschlossen war und auf einem Zettel, der an Tür angebracht war stand, dass zu diesem Zeitpunkt 15 Minuten Pause sei.

Auch nach einer Wartezeit von 20 Minuten ist niemand mit dem Schlüssel erschienen. In ihrer Not hat die Touristenführerin die Zeitung Glas Istre informiert, weil das nächste öffentliche WC weit entfernt war. Ausserdem hat sie mitgeteilt, dass dieser Vorfall nicht zum erstem mal vorgekommen sei.

Mitarbeiter der Zeitung haben bei der Leitung des Busbahnhofes angerufen. Dort konnte man aber niemanden erreichen, weil sich alle Verantwortlichen angeblich in einer Sitzung befunden haben.

Bei einer Rückfrage der Zeitung, bei dem Direktor der touristischen Gemeinschaft Nenad Velenik bezeichnete der diesen Fall als Katastrophe. Es sei dringend notwendig, dass eine Touristenstadt wie Poreč, an seinem Busbahnhof ein WC haben muss, welches ständig geöffnet ist.

Die Zeitung hat nicht mitgeteilt, wie das aktuelle Problem letztendlich gelöst worden ist.

Quelle: Glas Istre

Ein Kommentar zu ““Skandal” in Poreč”

  1. Richy

    WC geschlossen in Porec.
    Zitat: Dort konnte man aber niemanden erreichen, weil sich alle Verantwortlichen angeblich in einer Sitzung befunden haben.

    “Sitzung ist Gut” !!

    Richy

Einen Kommentar schreiben: