Änderung im nautischem Tourismus

Die kroatische Regierung hat in ihrer heutigen Sitzung ihre Zustimmung erteilt, dass in einigen Marinas auch Privatpersonen und Privatunternehmen in Zukunft kleinere Aufgaben übernehmen dürfen, die bisher nur von amtlichen Personen durchgeführt werden durften.

Es handelt sich um die Marinas von Umag, Rovinj, Pula, Pomer, Opatija, Cres, Supetarska Draga, Rab, Split, Skradin, Šimuni, Žut, Jezera, Vodice, Trogir, Milna, Vrboska, Palmižana, Korčula, Dubrovnik, Frapa und Punat.

Quelle: Vlada RH

Anmerkung: Um welche Aufgaben es sich dabei genau handelt, wir man bestimmt in Kürze auf der Hompage des zuständigen Ministeriums erfahren können.

Ein Kommentar zu “Änderung im nautischem Tourismus”

  1. Wetterfrosch

    Bestimmt aber erst wenn sie dafür bezahlt haben, vorher dürfen sie nicht.
    Abwarten und Tee trinken.

Einen Kommentar schreiben: