Autorennfahrer aus Buzet sind sehr verärgert

Auf der Fähre »Marko Polo«, die vor mehr als einer Woche auf dem Weg von Rijeka nach Split und Dubrovnik verunglückt und auf der Insel Sit gestrandet ist, befanden sich auch acht Rennfahrer aus Buzet mit insgesamt achtzehn Rennfahrzeugen.

Sie waren auf dem Weg nach Dubrovnik, wo ein Autorennen stattfinden sollte und an dem sie im Rahmen der kroatischen Meisterschaft teilnehmen wollten.

Infolge des Unglücks war ihnen das nicht möglich, weil sich ihre Fahrzeuge noch auf der Fähre befanden. Sie haben sich jetzt über die schlechten Informationen der Reederei beklagt und wollen wissen, wann sie ihre Fahrzeuge zurück bekommen und was mit den Punkten geschehen wird, die sie bei der Meisterschaft  verloren haben.

Quelle: Slobodna Dalmacija

Anmerkung: Wie es mit der Bergung der Fähre weiter gehen soll, ist im Moment noch nicht bekannt.

Einen Kommentar schreiben: