Deutsche Polizei untersagt kroatischem Lkwfahrer die Weiterfahrt

Bei der Kontrolle eines Gefahrguttransporters hat gestern die Autobahnpolizei von Winsen festgestellt, dass ein 26-jährige Fahrzeugführer, der auf dem Weg von Hamburg nach Kroatien war, innerhalb von 24 Stunden lediglich fünf Stunden geschlafen hatte, obwohl es nach den europäischen Sozialvorschriften  elf Stunden sein mussten.

Aus diesem Grund hat sie ihm die Weiterfahrt untersagt und er musste sich erst einmal ausschlafen. Wegen eines Verstoßes gegen die Gefahrguttransportvorschriften, musste die Halterfirma aus Kroatien eine Kaution von 700 Euro entrichten.

Quelle: Polizeiinspektion Harburg

Einen Kommentar schreiben: