Erste Proteste in Rijeka

Nachdem gestern bekannt wurde, dass es bei der Regierung den Plan gibt, dem Flughafen Rijeka den Status eines internationalen Flughafens zu entziehen, sind Reaktionen und Proteste ausgelöst worden.

Dazu hat sich Nikola Mendrila der Leiter der Verkehrsabteilung von der Gespanschaft Primorsko-Goranska geäussert. Er wies daraufhin, dass Rijeka mit seinem Hafen, seinem Autobahnanschluss, seinem Bahnhof, seinen Geschäftszonen und wegen des künftigen LNG-Terminals, sowie wegen des Tourismus, ein wichtiger Standort in Kroatien sei und unbedingt einen internationalen Flughafen benötigt.

Er regte an, einen Frachtbereich einzurichten und von diesem Flugplatz z.B. frisch gefangene Fische, in die Welt zu transportieren.

Quelle: Novi List

Einen Kommentar schreiben: