Haushaltspläne mussten geändert werden

In den meisten kroatischen Städten und Gemeinden mussten wegen der finanziellen Situation, im laufe des Jahres, die Haushaltspläne geändert werden, weil die geplanten Einnahmen gefehlt haben.

Diese Tatsache ist jetzt am Beispiel der Stadt Hrvar besonders deutlich geworden. Bei der ursprünglichen Aufstellung des Haushaltsplanes hat man mit Einnahmen von 51.867.000 Kuna gerechnet. Jetzt ist die Summe durch den Stadtrat auf 30.486.00 Kuna reduziert worden. Die Mindereinnahmen für die Vergabe der Konzession für das Kassieren der Parkgebühren, hat alleine 15 Mio Kuna ausgemacht.

Aus diesem Grund ist es notwendig, dass man in diesem Jahr für verschiedene, noch geplante Veranstaltungen, die notwendigen Einsparungen vornehmen muss.

Ein geplantes Fest mit dem Sänger Petar Grašo aus Split, für welches alleine 20.000 Euro aufzubringen sind, kann trotzdem stattfinden, weil diese Kosten von privaten Sponsoren übernommen werden.

Einen Kommentar schreiben: