Hilfsaktion in Rovinj

In der Stadt Rovinj in Istrien lebt eine Familie mit zwei Kindern im zweitem Stock eines Wohnhauses, die an einer unheilbaren Erbkrankheit leiden und deshalb behindert sind.

Für die Eltern bedeutet es einen grossen Aufwand, die Kleinen aus der Wohnung heraus und an die frische Luft zu bringen.

Aus diesem Grund ist im vorigem Jahr vor Weihnachten eine Hilfsaktion gestartet worden. Der Familie soll ein Haus gebaut werden, damit es leichter möglich ist, die Situation der Familie zu verbessern.

Einzelpersonen, Firmen, Schulen, Kindergärten, Sportvereine und sonstige Spender haben 300.000 Kuna gespendet, womit in Rovinj Selo ein Grundstück gekauft werden konnte.

Die Bauarbeiten haben jetzt begonnen. Ein Architekt hat kostenlos die Baupläne ausgearbeitet und ein Bauunternehmen wird die Arbeiten ebenfalls kostenlos durchführen. Die Stadt Rovinj hat auf der Erhebung der normalerweise zu zahlenden Steuer verzichtet.

Im Moment geht man davon aus, dass die Fertigstellung des Hauses bis zum Frühjahr nächsten Jahres erfolgt.

Quelle: Glas Istre

Ein Kommentar zu “Hilfsaktion in Rovinj”

  1. Mrvica

    Das ist doch mal eine wirklich erfreuliche Nachricht.
    Besonders das die Stadt auf die Steuer verzichtet hat,grenzt an ein Wunder.
    Wenn andere Städte und Gemeinden ebenso handeln würden,könnte
    einigen notleidenden Menschen und Tieren einfach und unbürokratisch geholfen werden.
    Ich hoffe,diese Aktion bleibt kein Einzelfall.

Einen Kommentar schreiben: