Klinik für Orthopädie in Lovran

In dem Küstenort Lovran bei Opatija, befindet sich eine Spezialklinik für Orthopädie. Sie gehört zu den bekanntesten Fachkliniken in Kroatien, die auf diesem Gebiet tätig sind. Deshalb ist es nicht ungewöhnlich, dass sich in ihr Patienten aus dem ganzem Land operieren und behandeln lassen.

Das Gebäude in dem sie sich befindet, ist 1903 als Luxushotel für die Aristokratie gebaut worden. Es ist bis 1935 betrieben worden und danach wurde es als Kuranstalt benutzt. Nach dem 2. Weltkrieg hat man es als Militärkrankenhaus genutzt, bis es 1953 zu einem Fachkrankenhaus, für an Tuberkulose erkrankte Patienten umgewidmet worden ist.

Im Jahr 1956 wurde dieses Haus der medizinischen Fakultät der Universität von Rijeka angeschlossen und erhielt 1976 den Status einer Klinik für Orthopädie.

Das Krankenhaus erlangte ab 1991 eine grosse Bedeutung in Kroatien, als sehr viele Kriegsverletzte nach dort gebracht worden sind um operiert zu werden.

Unter der Leitung von Prof. Damir Matovinović und den Oberärzten Dr. Boris Nemec, Dr. Dušan Rubinić, sowie weiteren international anerkannten Spezialisten, konnte sehr vielem Patienten geholfen werden. Dabei sind sie auch durch medizinische Hilfsendungen u.a. aus Deutschland unterstützt worden. Durch eine grosszügige Geldspende konnte damals z.B., ein dringend notwendiges Operationsgerät in der Schweiz gekauft werden.

Der allgemeine Zustand des Gebäudes entsprach lange Zeit nicht dem Standard, der von einem modernem Krankenhaus erwartet werden muss. Deshalb sind vor ein paar Jahren umfangreiche Innen- und Aussenrenovierungen vorgenommen worden. Dabei ist die äussere Bausubstanz erhalten geblieben.

Der jetzige Leiter der Klinik Prof. Branko Šestan teilte jetzt gegenüber der Zeitung Novi-List mit, dass in seinem Haus 130 Patienten stationär aufgenommen werden können. Die Krankenzimmer seien nach den heute notwendigen Gegebenheiten eingerichtet.

Es verfüge über vier Operationssäle, eine Intensivstation und eine Abteilung für die  physiotherapeutische Behandlung. Jährlich werden etwa 5.500 Patienten operiert und 55.000 ambulante Untersuchungen durchgeführt. In keinem anderem Krankenhaus in Kroatien, werden so viele künstliche Gelenke implantiert wie in Lovran. Es sind etwa 1.200 Hüft- und 500 Kniegelenke.

Zu seinem Bedauern teilte er ausserdem mit, dass im Moment etwas mehr als 2.000 Patienten auf einen Operationstermin oder Arthroskopietermin warten müssen. Diese Wartezeit kann bei Hüfttransplantationen mehr als zwei und bei Knieoperationen, mehr als vier Jahre dauern.

Ein Kommentar zu “Klinik für Orthopädie in Lovran”

  1. Dr. med. Ralf Bräutigam

    Als Internetneuling bin ich fasziniert von der Nationenübergreifenden Informationsvielfalt zum Thema Orthopädie.

Einen Kommentar schreiben: