Kroatische Staatsanwaltschaft ermittelt

Aufgrund der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen in Deutschland, hat nun auch die kroatische Staatsanwaltschaft mit Ermittlungen begonnen, ob es in Kroatien zu Manipulationen, im Zusammenhang mit dem angeblichem Fussballwettskandal gekommen ist.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht ein Fussballspiel, zwischen Zadar und Hajduk Split in der 28. Runde der vorigen Saison.

Edit: 23.11.2009, 9:42 Uhr. Wie kroatische Medien heute berichten, sollen die Beschuldigten 70.000 Euro gezahlt haben, um das Fussballspiel zwischen Zadar und Hajduk Split zu manipulieren. Ein Polizeisprecher hat inzwischen mitgeteilt, dass die Untersuchungen, unter grösster Geheimhaltung durchgeführt werden.

3 Kommentare zu “Kroatische Staatsanwaltschaft ermittelt”

  1. V-Mann

    Es sollte überprüft werden, ob diese Brüder nicht in Kroatien an der Küste Häuser oder Wohnungen gekauft haben, wenn ja, dann sofort beschlagnahmen.

  2. Soline

    Sachdienliche Hinweise auf solche Objekte, nimmt diese Dienststelle gerne entgegen:

    http://www.dorh.hr/Default.aspx?sec=18

  3. istra

    ich möchte möglichst diplomatisch nur hinweisen, dass in allen europäischen Diktaturen des 20. Jahrhunderts mit verlassen des Rechtsstaates, wie es mit “…sofort beschlagnahmen…” obenstehend empfohlen wurde, letztlich furchtbare Folgen für ALLE die Folge eingetreten sind. In einem Rechtsstaat hat die Executive die Aufgabe Strafhandlungen zur Justiz zu bringen, erst dann darf nach Abwägung und richterlichem Beschluß vorläufig beschlagnahmt werden. Der Besitz von Vermögen oder Immobilien als Verdachtsmoment erscheint abwegig. Bis zur rechtskräftigen Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung, das soll auch bedacht werden.

Einen Kommentar schreiben: