Probleme mit Minderheit der Roma in Delnice

Vor wenigen Tagen wurde hier über die Minderheit der Roma in Kroatien berichtet.

Jetzt ist ein aktuelles Problem bekannt geworden.  Marijan Pleše, der Bürgermeister der Stadt Delnice, im Gorski-Kotar Gebirge, hat an die übergeordneten Behörden einen Hilfruf geschickt, weil er nach seiner Meinung, vor Ort nicht mehr mit den Problemen fertig wird.

Auch in einem Schreiben an den Leiter der Polizei von der Gespanschaft Primorsko-Goranska Tomislav Dizdar, hat er sich wegen einer wilden Romasiedlung in seiner Stadt gewandt. Es handelt sich um die Siedlung »Barutani«, an der alten Strasse zwischen Rijeka und Zagreb, die auch vielen Reisenden von früher, als es die Autobahn noch nicht gegeben hat, bekannt ist.

Er hat darauf hingewiesen, dass er und die Polizeibeamten seiner Stadt, offensichtlich nicht mehr in der Lage sind, die Probleme mit diesen Mitbürgern zu lösen.

Es komme häufig vor, dass mit Fahrzeugen durch die Gegend gefahren wird, obwohl sie nicht mehr registriert sind. Ausserdem wird mit Pistolen und automatischen Gewehren unkontrolliert umgegangen und geschossen. Feuer werden angezündet, welche die Umwelt belasten. Auch seien Fälle bekannt, wo aus anderen Fahrzeugen Kraftstoffe abgezapft und gestohlen worden ist. Autobatterien und andere Metallgegenstände, seien vor diesen Leuten nicht mehr sicher. Ausserdem würde bei der Entsorgung von Müll und Altoel rücksichtslos vorgegangen.

Um den Mitbürgern entgegen zu kommen, habe die Stadt kostenlos ein Grundstück zur Verfügung gestellt, welches über einen Trinkwasser- und Stromanschluss verfügt und wo vernünftige Wohnhäuser gebaut werden könnten. Für die Soforthilfe seien auf diesem Grundstück auch fünf Wohncontainer aufgestellt worden, damit die Menschen ihre Holzhütten verlassen können.

Alle diese Angebote seien nicht angenommen worden, er und die Polizei von Delnice, seien bei der Lösung dieses Problems überfordert. Deshalb hat er darum gebeten, dass eine Hilfe von der Polizei und eine Unterstützung durch die Gespanschaft erfolgt.

Meinung: Trotz aller Toleranz gegenüber Minderheiten, haben sich diese aber auch an die Gesetze von Kroatien zu halten und können dort nicht machen was sie wollen. Eine Lösung dieses Problems ist nach m.M. aber ausserordentlich schwierig. Allein gelassen, sind der Bürgermeister und die Polizei von Delnice, mit Sicherheit überfordert.

Ein Kommentar zu “Probleme mit Minderheit der Roma in Delnice”

  1. Mrvica

    Nicht nur in Delnice ist diese Volksgruppe auffällig geworden.
    Ich habe selbst erleben können, wie es nach Vorfällen ähnlicher Art,
    nicht möglich war die Polizei der Insel Krk, zu einer Intervention zu bewegen.
    Es ist anscheinend so, dass die kroatische Polizei angewiesen ist, gegen diese Volksgruppe nur im äußersten Notfall vorzugehen.

Einen Kommentar schreiben: