Radioaktive Blitzabteiter in Sinj

Früher sind auch in Kroatien radioaktive Blitzabteileiter installiert worden. Es handelte sich um eine besondere Ausführung eines Blitzableiters, bei dem eine radioaktive Substanz durch ihre Strahlung die Luft um die Blitzableiterspitze ionisieren und dadurch den Blitz auf diese lenken sollte. Als radioaktive Substanz enthielten sie einen Alpha-Strahler (Radium 226 oder Americium 241) mit einer spezifischen Radioaktivität von 30 bis 70 MBq.

Weil man annimmt, dass durch sie eine Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung ausgeht, sind sie weitgehend demontiert worden.

Jetzt hat Stipe Labrović, ein früherer Angehöriger der kroatischen Armee und jetziger Umweltschützer aus Sinj in Dalmatien darauf hingewiesen, dass sich in seiner Stadt auf einem Gebäude immer noch zwei radioaktive Blitzableiter befinden. Er hat von den Behörden gefordert dafür zu sorgen, dass sie umgehend entfernt werden.

Einen Kommentar schreiben: