Streudienst ist auf den Winter vorbereitet

Nach den gesetzlichen Vorschriften in Kroatien, wird es den Gespanschaften überlassen festzulegen, ab wann bei Fahrzeugen eine Winterausrüstung vorgeschrieben ist. Es wird dann je nach Wetterlage entschieden, mit welcher Ausrüstung gefahren werden darf. Deshalb müssen die Verkehrsteilnehmer in der Gespanschaft Istrien ab heute darauf vorbereitet sein. Gegen diejenigen, die sich nicht an die Vorschriften halten, kann ein Bussgeld zwischen 5.000 und 15.000 Kuna verhangen werden (§ 193). Diese Regelung gilt bis zum 15.3.2010.

Auch der Strassendienst der Gespanschaft hat sich auf den Winter vorbereitet. In sieben Zentren, für die man 70 zusätzliche Arbeitskräfte eingestellt hat, stehen 33 Streufahrzeuge und Schneeräumer bereit. Es wird hauptsächlich mit Kies gestreut und es stehen zunächst einmal 8.000 m³ zur Verfügung. Zusätzlich ist aber auch Salz in einer Menge von 1.800 m³ vorbereitet worden.

Der zuständige Direktor für die Strassen in Istrien Igor Maras hat gestern alle Verkehrsteilnehmer gebeten, ihre Fahrweise den Witterungsverhältnissen anzupassen und Geduld zu haben, wenn Strassen nicht immer so schnell gestreut und geräumt werden, wie es gewünscht wird.

Quelle: Glas Istre

Einen Kommentar schreiben: