War Eisenbahnunglück in Rijeka Sabotage?

Wie berichtet, ist gestern ein Güterzug bei der Fahrt aus Richtung Zagreb in Rijeka entgleist und es sind sehr grosse Schäden entstanden.

Die Untersuchungen zur Unfallursache dauern noch an. Der Vorsitzende der kroatischen Lokführergewerkschaft Nenad Mrgan, der auch an der Unfallstelle ist, hat sich heute gegenüber dem Fernsehen zu der vermeintlichen Ursache geäussert. Dabei hat er zum Ausdruck gebracht, dass es sich nach seiner Meinung nicht um einen technischem Fehler gehandelt hat. Der Zug sei entgleist, weil er zu schnell gefahren sei und nicht ausreichend abgebremst worden ist. Das habe nicht an den Lokführern gelegen, sondern er hält es nicht für ausgeschlossen, dass an der Bremsleitung manipuliert worden ist, als der Zug vorher in Škrljevo gestanden hat.

Vor nicht langer Zeit habe es in Knin ebenfalls schon einmal einen solchen Vorfall gegeben.

Anmerkung: Die Eisenbahnverwaltung hat die Hoffnung, dass der Verkehr für Personenzüge am Montag, spätestens Dienstag wieder durchgeführt werden kann.

Quelle: HRT

Einen Kommentar schreiben: