Weitere Informationsveranstaltung in Omišalj

In Omišalj auf der Insel Krk soll bekanntlich ein LNG-Terminal gebaut werden, wo in Zukunft flüssiges Gas aus dem Nahen Osten entladen und mit Piplines weitergeleitet werden soll.

Die Baupläne können in Rijeka und Omišalj, sowie im Internet eingesehen werden.

Gestern hat das Unternehmen ADRIA LNG d.o.o. Zagreb in Omišalj, eine weitere Informationsveranstaltung durchgeführt.

Niko Malbaša von dem Institut “Ekoerg” aus Zagreb hat dabei darauf hingewiesen, dass sein Institut in diesem Zusammenhang, eine Umweltstudie erstellt habe. Dessen Ergebnis sei, dass mit keiner Umweltgefährdung zu rechnen sei.

Teilnehmer der Veranstaltung konnten Fragen stellen, die von dem Generaldirektor des Unternehmens Michael Mertl beantwortet worden sind. Dabei hat Neven Komadina, der Bürgermeister von der Gemeinde Dobrinj auf der Insel Krk gebeten, dass bei den weiteren Gesprächen, die Vertreter der anderen Gemeinden auf der Insel, ebenfalls hinzu gezogen werden. Direktor Mertl hat diese Bitte begrüsst und zugesagt, dass man dies in Zukunft machen werde.

Anmerkung: Mehr als 50 % aller Touristen der Insel Krk sind deutschsprachig. Es wäre begrüssenswert, wenn auch ihnen, einige grundsätzliche Informationen dieses Vorhabens zur Verfügung gestellt werden.

Quelle: Novi List

Einen Kommentar schreiben: