Auseinandersetzungen zwischen Mesić und Sanader

Nachdem am Dienstag Staatspräsident Stjepan Mesić öffentlich gefordert hatte, dass die Staatsanwaltschaft den früheren Ministerpräsidenten Ivo Sanader und den Wirtschaftsminister Damir Polančec zu den Vorgängen im Zusammenhang von Aktienverkäufen des Staates, an den ungarischen Energiekonzern MOL vernehmen soll, kommt es zwischen den Beiden zu einem verbalen Schlagabtausch.

Sanader hat gestern alle Vorwürfe zurück gewiesen und die von Mesić aufgestellten Behauptungen als Lüge bezeichnet.

Mesić hat heute Nachmittag (HRT) gekontert und Sanader ebenfalls der Lüge bezichtigt, sofern er die von ihm aufgestellte Behauptungen aufrecht erhält.

Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: