Die Strassenbahn von Rijeka

Schaut man in die Geschichtsbücher, die über das Gebiet des Kvarner berichten, kann man überwiegend nur von etwas, von der Strassenbahnlinie vom Bahnhof Matulji über Opatija nach Lovran, die erst 1908 von den Österreichern gebaut worden ist, erfahren.

Das es auch eine Strassenbahn in der Stadt Rijeka gegeben hat, ist wenig bekannt.

Die erste elektrische Strassenbahn ist im Auftrag der Ungarn, für die damals Rijeka der wichtigste Hafen war,  gebaut worden und wurde am 7.11.1899 in Betrieb genommen.  Sie verkehrte zwischen der Relation Fiumara (Brücke über den Fluss Rječina) durch die Innenstadt bis dorthin, wo später die Maschinenfabrik “Torpedo” gebaut worden ist. Die Strecke war 4 km lang und sie hatte 10 Haltestellen. In jeder Bahn fanden 28 Fahrgäste einen Platz. Es waren acht Fahrzeuge vorhanden, die im Sommer in der Zeit von 6:30 Uhr bis 22:30 Uhr gefahren sind. In der übrigen Zeit sind sie von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr gefahren.

Im Jahr 1907 ist die Strecke um 4.600 Meter verlängert worden und die Strassenbahn ist ab diesem Zeitpunkt bis nach Kantrida gefahren.

Während des ersten und zweiten Weltkrieges musste der Verkehr teilweise eingestellt werden, weil die Strecke und die Wagen teilweise zerstört waren. Der regelmässige Verkehr ist nach dem 2. Weltkrieg  1954 wieder aufgenommen worden. Schon zwei Jahre später wurde er im Juni 1956 eingestellt.

Damit steht fest, dass in Rijeka 57 Jahre lang eine Strassenbahn zur Personenbeförderung zur Verfügung stand. Nach ihrer Abschaffung sind bis 1971 O-Busse eingesetzt worden.

Historische Fotos von dieser Strassenbahn und ihrer Strecke, kann man hier finden. Wer sich andere historische Fotos aus der Stadt Rijeka und von Schiffen anschauen möchte, findet sie hier.

Ein Kommentar zu “Die Strassenbahn von Rijeka”

  1. EisenbahnerMS

    Danke für die Hinweise, sehr interessante Fotos!

Einen Kommentar schreiben: