Erstes Urteil im Fall der »Marko Polo«

Am 24.10.2009 ist die Fähre »Marko Polo« auf dem Weg von Rijeka nach Split vom Kurs abgekommen und gegen 1:59 Uhr auf der Insel Sit gestrandet.

Dieser Fall hat eine grosse Aufmerksamkeit erregt.

Heute hat ein Seegericht in Šibenik, einen der damaligen Schiffsführer zu einer Geldstrafe von 25.000 Kuna verurteilt. Ausserdem sind ihm drei Lizenzen zur Schiffsführung für zwei Jahre entzogen worden.

Gegen die anderen Beteiligten wird es separate Verhandlungen geben.

Hier kann man übrigens ein etwas älteres Video von dieser Fähre sehen:

Einen Kommentar schreiben: