Grössere Probleme in Istrien

Wie die Zeitung Glas Istre soeben schreibt, kommt es in Istrien aufgrund der Wetterlage zu Problemen bei der Ersten Hilfe. Mancherorts gelingt es den Rettungskräften nicht, zu den Kranken und Verletzten gelangen zu können. Wegen der Glätte ist es nach Angaben der Ersten Hilfe aus Pula, zu zahlreichen Arm- und Beinverletzungen gekommen, die dazu geführt haben, dass man nicht mehr alle Fälle ordnungsgemäss betreuen kann.

Die älteren Einwohner sind inzwischen per Rundfunk aufgefordert worden, ihre Häuser erst dann wieder zu verlassen, wenn keine Rutschgefahr mehr besteht.

Wie es scheint, gibt es für Kinder im Moment keine Probleme:

Einen Kommentar schreiben: