Impfung gegen die Schweinegrippe in Kroatien

Am 24.11.2009 sind in Kroatien 140.000 Dosen Impfstoffe gegen die Schweinegrippe eingetroffen. Nach einer Mitteilung des zuständigen Ministeriums ist in der Bevölkerung der Wunsch sich kostenlos impfen zu lassen, relativ gering. Das geht soweit, dass man gar nicht weiss, was man damit machen soll.

Nach Medienberichten verlässt sich die überwiegende Anzahl der Einwohner auf ein Hausmittel, von dem man annimmt, dass es gegen viele Krankheiten hilfreich ist. Deshalb sind in den Geschäften die Preise für Knoblauch in den letzten Tagen erheblich angestiegen. Auf Märkten muss man teilweise schon mehr als 60 Kuna pro kg bezahlen.

Aus diesem Grund freuen sich die Importeure von Knoblauch, der meist aus China kommt.

2 Kommentare zu “Impfung gegen die Schweinegrippe in Kroatien”

  1. mr3

    Ja, Knoblauch essen macht einsam, dadurch ist allerdings die Ansteckungsgefahr viel geringer.
    Grüsse mr3

  2. Soline

    Heute Abend wurde im Fernsehen gezeigt, dass der zuständige Minister heute persönlich Impfungen in Gospić durchgeführt hat.

    Ausserdem wurde mitgeteilt, dass man überflüssige Impfdosen, in einer Müllverbrennungsanlage in Wien entsorgen will.

Einen Kommentar schreiben: