Kein Kredit der EBRD für Pelješac-Brücke

Der Bau der Pelješac-Brücke ist das Ziel der jetzigen kroatischen Regierung. Auch viele Einwohner und Touristen haben den Wunsch, auf dem Weg nach Süddalmatien nicht mehr über das Gebiet von Bosnien-Herzegowina reisen zu müssen.

Mit dem Bau wurde begonnen, aber aufgrund der finanziellen Lage des Landes, ist ihr geplanter Fertigstellungstermin verlängert worden.

Bei der Finanzplanung waren auch Kredite der Europäischen Entwicklungsbank (EBRD) vorgesehen.

In einem Gespräch mit der Zeitung Poslovni Dnevnik hat Charlotte Ruhe, die Direktorin dieser Bank  mitgeteilt, dass von ihrem Geldinstitut keine Mittel dafür zur Verfügung gestellt werden (Dok financiranje gradnje mosta za Pelješac nije nimalo izgledno). Für sie haben andere Projekte eine grössere Priorität.

Es bleibt abzuwarten, ob der Bau auch ohne Kredite der EBRD, wie geplant durchgeführt werden kann.

Einen Kommentar schreiben: