Kroate in Slowenien zu elf Jahren Haft verurteilt

Heute hat ein Gericht in Slowenien, den ehemaligen kroatischen Soldaten J. Z. zu einer Haftstrafe von elf Jahren verurteilt.

Er war am 10.7.2009 in dem Eisenbahnzug Belgrad-Zürich im Grenzgebiet von Slowenien, von einer Spezialeinheit der Polizei festgenommen worden.

Man hatte vier Handgranaten bei ihm gefunden, mit denen er nach Auffassung des Gerichts beabsichtigt hat, den slowenischen Ministerpräsidenten Borut Pahor im Parlament in Ljubljana zu töten.

Einen Kommentar schreiben: