Wird Strompreis in Kroatien um 35 % erhöht?

Leo Begović, der Direktor des staatlichen Stromkonzerns HEP d.d., hat heute bei einer Veranstaltung in Vukovar mitgeteilt, dass sein Unternehmen bei der Regierung eine Strompreiserhöhung um 35 % beantragen wird. Dies sei nach der angekündigten Gaspreiserhöhung notwendig.

Quelle: dnevnik.hr

3 Kommentare zu “Wird Strompreis in Kroatien um 35 % erhöht?”

  1. J.Matkovic

    Genau aus diesem Grund ist es jedem Bauherren und auch Privathaushalten zu empfehlen, sich über eine Photovoltaik-Anlage Gedanken zu machen. Um so seinen eigenen Strom zu produzieren und somit nicht länger abhängig von den Machenschaften von HEP und der Regierung zu sein.

  2. Soline

    Es wäre einmal interessant zu wissen, ob sich solch eine Anlage auch auf bestehenden Dächern lohnt. Mir war es z.B. bisher noch nicht möglich von HEP zu erfahren, welche Einspeisungspreise von denen gezahlt werden.

    Nähe Auskünfte in dieser Hinsicht wären sicher sehr hilfreich. Ausserdem wäre es hilfreich zu wissen, welche Unternehmen in Kroatien solche Anlagen vertreiben und installieren.

  3. istra

    Mein Strompreis in Deutschland beträgt 300 kn/kwh, incl. Steuern und Fixpreisanteile.
    Der Grund für die hohen Strompreise in D liegt in der Umlage der Fotovoltaik-Stromeinspeisung (Auszahlung = 400 kn/kwh), der überhöhten Stromnetz Verteilungskosten und in der Gier der Konzerne, die die Kaufkraft der Bürger in D ausnutzen, und Preise ständig hochschrauben und in den hohen Steuern auf Strom. In D heizt auch kaum jemand mit Strom.
    Obwohl die Solarstrom Einspeis-Preise bereits gesenkt wurden, werden sich auch künftig Solar-Großanlagen in D lohnen (kleine Anlagen lohnen nicht mehr), und der Strompreis in D wird wegen dieser gewollten Umstellung auf saubere Energie WEITER STEIGEN. Allein um München herum sind 3 neue riesige Solarstromfelder in jeweils 50.000 qm Größe in Planung.

    Mein Strompreis in Kroatien beträgt nur 70 kn/kwh (!), incl. Steuern und Fixpreisanteile. Dass die Entwicklung in Kroatien noch kommt und höhere Strompreise daher auch kommen werden, befürchte ich auch.

Einen Kommentar schreiben: