Anschaffung von Hubschraubern geplant

Alenka Dučić, die Sprecherin des staatlichen Unternehmens Hrvatske Autoceste d.o.o.(HAC), welches für den Betrieb von Autobahnen in Kroatien zuständig ist, hat angekündigt, dass ihr Unternehmen plant, zwei Hubschrauber anzuschaffen, die künftig für die Überwachung der Autobahnen und zur Rettung von verletzten Personen eingesetzt werden sollen.

Es habe bereits eine internationale Ausschreibung für den Kauf stattgefunden und man gehe davon aus, dass dafür 100 Mio. Kuna notwendig seien. Der spätere Flugbetrieb soll gemeinsam mit dem Innenministerium durchgeführt werden.

In diesem Zusammenhang hat sie darauf hingewiesen, dass diese Anschaffung dringend notwendig ist. Das habe sich im vergangenen Jahr gezeigt, als bei verschiedenen  Verkehrsunfällen auf Autobahnen Militärhubschrauber eingesetzt werden mussten. Deshalb sei es notwendig, diese zivilen Hubschrauber anzuschaffen, denn bei der Sterblichkeit auf Autobahnen, läge Kroatien an der Spitze von Europa.

In diesem Zusammenhang hat sie aber darauf hingewiesen, dass es noch Finanzierungsprobleme gäbe, die bisher nicht gelöst worden sind.

Mehr dazu hier.

Meinung:
Wenn man bei dem vierspurigem Ausbau der Autobahn bei Rijeka darauf verzichtet hätte, die Stromerzeugungsanlage zu bauen, stände schon eine Menge Geld, für die Anschaffung von zwei Hubschraubern zur Verfügung.

Einen Kommentar schreiben: