Brückeneinsturzgefahr in Belgrad

Die grösste Brücke von Serbien und ein Symbol von Belgrad, über die der Autobahnverkehr Zagreb-Belgrad abgewickelt wird, ist heute für den Verkehr mit Lastkraftwagen, mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen, gesperrt worden. Sie wurde 1971 erstmals für den Verkehr frei gegeben.

Diese Anordnung erfolgte durch das Ministerium für Infrastruktur, weil Risse festgestellt wurden, die zum Einsturz der Brücke führen könnten.

Nach Angaben von Zoran Drobnjak, dem Direktor für die Erhaltung von Strassen in Serbien, sind die beiden mittleren Fahrspuren für den gesamten Verkehr gesperrt worden und die anderen Fahrspuren dürfen von leichteren Fahrzeugen, nur noch mit einer Geschwindigkeit von 40 kmh befahren werden.

In den nächsten zwei Wochen sollen Notreparaturen durchgeführt und im Frühjahr nächsten Jahres, mit einer kompletten Rekonstruktion der Brücke begonnen werden. Dazu ist ein Kostenaufwand von etwa 60 Mio. Euro notwendig.

Quelle: B92

Einen Kommentar schreiben: