Das Verkehrskontrollzentrum in Čavle bei Rijeka

Vor wenigen Wochen ist die neue Autobahn (Umgehungsstrasse) in Rijeka, für den  vierspurigen Verkehr frei gegeben worden.

Von der Öffentlichkeit kaum bemerkt, ist zu diesem Zeitpunkt auch die Öffnung des Verkehrskontrollzentrums in Čavle vorgenommen worden. Von dort erfolgt die Schaltung der Verkehrsampeln und die zugelassene  Höchstgeschwindigkeit, wird ebenfalls von dieser Stelle aus geregelt.

In dem Zentrum kommen auch die Bilder von etwa 80 Kameras an, die an dem 25 km langem Streckenabschnitt, zwischen der Raststätte Vrata Jadrana, Diračja, Orehovica, Sv. Kuzam und der Abfahrt Čavle installiert worden sind. Wenn in Kürze die neue Strasse D-404 aus dem Zentrum von Rijeka, bis zur Autobahn fertig gestellt ist, sollen weitere Kameras hinzukommen.

Auf den Monitoren werden die Bilder Tag und Nacht überwacht, so dass es möglich ist, in einer Notsituation sofort die Polizei, einen Krankenwagen, die Feuerwehr, oder einen Abschleppwagen zu alarmieren. Ausserdem kann man sich von dort in das laufende Programm des Radiosenders “Radio Rijeka” einschalten, damit die Verkehrsteilnehmer sofort über bestehende Gefahren informiert werden.

Weil zusätzlich eine Aufnahme der Bilder erfolgt, ist es der Polizei auch leichter möglich, nach einem Verkehrsunfall den Unfallverursacher festzustellen.

Aufgrund des jetzt bestehenden Verkehrsaufkommens ist im Moment noch davon auszugehen, dass man sich in einer Testphase befindet. Die richtige Bewährungsprobe wird erst dann erfolgen, wenn diese Strecke in der Urlaubszeit, von mehr als 40.000 Fahrzeugen täglich befahren wird.

Einen Kommentar schreiben: