Hinweis zum Vignettenkauf in Österreich

Angesichts der anhaltenden Temperaturen um die Null Grad erinnert der ARBÖ daran, dass die neue, fliederfarbene Mautvignette nicht auf die kalte Windschutzscheibe geklebt werden sollte. Die optimale “Klebe-Temperatur” liegt bei plus fünf Grad Celsius.

“Bei frischeren Temperaturen als plus fünf Grad besteht die Gefahr, dass die neue Vignette nicht vollständig kleben bleibt und sich gleich wieder ablöst. Sie wird damit sofort ungültig, denn – wie bei allen abgelösten Vignetten – erscheint die Aufschrift ‘Ungültig’”, erklärt Alexandra Goga vom ARBÖ-Informationsdienst.

Der Tipp der ARBÖ-Expertin: Vignette nur aufkleben, wenn das Auto in der Garage steht und die gewünschte Klebetemperaturen von fünf Grad plus gesichert ist. Eine andere Möglichkeit ist es, die Vignette nach einer längeren Fahrt zu kleben, bei der die gewünschte Innentemperatur erreicht wurde. Wichtig dabei: Die Scheibe muss immer sauber und trocken sein.

Die Mautvignette ist – in allen Varianten – beim ARBÖ erhältlich. Die Vignettenpreise wurden für 2010 erhöht: So kostet beispielsweise die Jahresvignette 76,20 Euro (statt 73,80). Achtung: Wer noch die alte, lindgrüne Jahresvignette aufgeklebt hat, kann noch bis 31.1.2010 mit dem Vignettentausch warten. Bis dahin gilt noch die alte Vignette.

Quelle: OTS

Einen Kommentar schreiben: