Polizeiliche Ermittlungen gegen Tierquäler

Die Polizei von Zadar hat gestern Ermittlungen gegen einen 61-jährigen Mann aus Pag beendet. Er steht unter dem Verdacht, auf grausame Art und Weise vor etwa einem Monat, einen drei Monate alten Hund getötet zu haben. Er soll das Tier in der Nähe einer Fischfarm mit Gewichten beschwert, einfach ins Meer geschmissen haben.

Weil es sich dabei nach kroatischen Gesetzen um eine Straftat handelt, muss das zuständige Gericht in Zadar, über die Höhe der Strafe entscheiden.

4 Kommentare zu “Polizeiliche Ermittlungen gegen Tierquäler”

  1. Michael

    Bravo, ich hoffe dieses Sch…., bekommt auch seine gerechte Strafe!

  2. Ines Urban

    Lebenslang täglich 1 Minute unter Wasser drücken!!!

  3. Mrvica

    Für solche Leute müßte die Prügelstrafe wieder eingeführt werden.
    Ich Hoffe,dieser gewissenlose Schurke kommt nicht mit einer Geldstrafe davon.

  4. Richy

    Die Strafe wird für ihn wohl eine, hoffentlich, empfindliche Geldstrafe sein, mehr kann man sich nicht erwarten. Man kann nur hoffen daß das Schule macht und mehr Tierquäler angezeigt und verurteilt werden, nur so tritt ein Effekt ein der den Tieren wirklich, wenn auch nur sehr begrenzt, hilft.

    Ritchy

Einen Kommentar schreiben: