Vodnjan ohne geplante Luxushotelanlage

Vor zehn Jahren haben die Planungen begonnen, in der Stadt Vodnjan in Istrien, eine Luxushotelanlage zu bauen. Auf einer Fläche von 375.000 m² sollten hervorragend ausgestattete Hotels und Villen, ein Yachthafen und ein Golfplatz entstehen. Die Flächen befanden sich im Besitz der Stadt und sind bis dahin landwirtschaftlich genutzt worden. Ihr damals umstrittener Verkauf an eine Investorengruppe unter Federführung der Hypo Alpe-Adria Bank (26 % Beteiligung) ist damit begründet worden, dass hunderte von Arbeitsplätzen für die Bewohner entstehen sollten. Daraus ist bis jetzt nichts geworden.

Wie die Zeitung Glas Istre schreibt, ist man bisher nicht über die Planungsphase hinaus gekommen und das Grundstück, mit einem wunderschönen Blick auf die Brioni-Inseln, ist bisher keinerlei Nutzung zugeführt worden.

Im Moment ist nicht bekannt, ob diese Anlage jemals realisiert werden kann. Es ist aber darauf hingewiesen worden, dass der Grundstückspreis in der Zwischenzeit erheblich gestiegen sein soll.

2 Kommentare zu “Vodnjan ohne geplante Luxushotelanlage”

  1. ciovolo

    Sollte der Grundstückspreis sich tatsächlich erhöht haben wird wahrscheinlich erst Recht nichts aus dem Projekt!!!

    Wies aus so vilen “Projekten” in Kroatien nichts wird!

    Woran das wohl liegt?

  2. Soline

    @ciovolo

    Die Frage, warum aus vielen Projekten in Kroatien nichts wird, lässt sich einfach beantworten. Sie gehören zu den innovastivsten Völkern der Welt. Wenn sie dabei von Ausländern auch noch unterstützt werden, kennen sie keine Grenzen. [smile]
    Siehe hier: http://kroatien-news.net/2010/01/das-millionengrab-von-savudrija-in-istrien/

Einen Kommentar schreiben: