Betrügerin in Istrien aufgeflogen

Vor ein paar Monaten hat T.K. (33) aus Višnjan, unter falschem Namen, in einem Internetportal Geschäftspartner gesucht, die ihr Geld leihen, damit sie günstig Edelsteine im italienischen Padua kaufen und in Kroatien wieder verkaufen kann. Dabei hat sie ernorme Gewinne in kurzer Zeit versprochen.

Darauf hat sich der 28-jährige A. Z. aus Rovinj eingelassen und mit ihr einen Vertrag abgeschlossen, aufgrund dessen er ihr 2.100 Kuna geliehen hat. Innerhalb von zehn Tagen sollte er insgesamt 3.500 Kuna zurück erhalten. Er hat sich dann sehr darüber gefreut, als er nach Ablauf einer Frist tatsächlich 5.500 Kuna für seine 2.100 Kuna erhalten hat und hat weitere Geschäfte mit ihr vereinbart.

In der Hoffnung, wieder ein gutes Geschäft machen zu können,  hat A.Z. im Verwandten- und Bekanntenkreis 83.500 Kuna eingesammelt und der Frau übergeben. Die Rückzahlung erfolgte diesmal nicht und er hat eine Strafanzeige bei der Polizei erstattet.

Nataša Rogić, die Presssprecherin der Polizei von Istrien hat gestern mitgeteilt, dass man die Betrügerin ermitteln konnte und dem Untersuchungsrichter vorgeführt hat.

Einen Kommentar schreiben: