Busbahnhof Pula in katastrophalem Zustand

In der grössten Stadt Istriens in Pula, befindet sich ein zentraler Busbahnhof, an dem täglich eine erhebliche Zahl von Bussen ankommt und abfährt. Dabei handelt es sich um nationale und internationale Verbindungen. Reisende bekommen bei ihrer Ankunft einen ersten Eindruck von der Stadt.

Weil sich die Stadtverwaltung, vertreten durch ihren Bürgermeister Boris Miletić und das Busunternehmen Brioni d.d. Pula, vertreten durch Direktor Ante Kvasin, nicht darüber einigen können, wer für den Erhalt und die Renovierung zuständig ist und darüber bereits gerichtlich gestritten wird, verfällt er mit jedem Tag mehr und mehr.

Heute berichtet die Zeitung Glas Istre darüber und zitiert eine ständige Benutzerin, die gesagt hat: in und um diesem Busbahnhof sieht es schlimmer aus, als in einem Stall.

Bürgermeister Miletić ist in dieser Angelegenheit von der Zeitung angesprochen worden. Dabei hat er darauf hingewiesen, dass für eine komplette Sanierung des Busbahnhofes etwa 3,0 Mio. Euro notwendig sind und die Stadt finanziell nicht alleine in der Lage sei, diese Summe aufzubringen. Ohne Mitfinanzierung durch das Unternehmen Brioni d.d., könne man dieses Problem leider nicht lösen.

Einen Kommentar schreiben: