Ist Ministerpräsidentin bei Berlin-Aufenthalt kompromittiert worden?

Die kroatische Ministerpräsidentin Jadranka Kosor hat sich in diesen Tagen, zu einem Arbeitsbesuch in Berlin, der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten.

Dabei hat sie auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen.

Wie die Zeitung Novi List in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, hat sie bei dieser Gelegenheit auch einen Vortrag bei der Konrad Adenauer Stiftung (CDU) zum Thema: “Die Kroatische Republik und ihre Erfahrungen bei der Überwindung der globalen Finanz-und Wirtschaftskrise” gehalten.

In der ersten Sitzreihe, hätte an dieser Veranstaltung auch I.R. teilgenommen, gegen den das Bezirksgericht Vukovar und die Gerichte in Vinkovci und Zagreb einen internationalem Haftbefehl, wegen angeblicher Wirtschaftskriminalität erlassen haben und der sogar auf der Hompage des kroatischen Innenministeriums, zur Fahndung ausgeschrieben ist.

Weil er neben der kroatischen Staatsbürgerschaft auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, sei er von den deutschen Behörden nicht an Kroatien ausgeliefert worden. Ein Verfahren gegen ihn in dieser Sache, hätte es in Deutschland aber auch noch nicht gegeben.

Dieser Vorgang ist von der Zeitung, als Kompromittierung der kroatischen Ministerpräsidentin durch die CDU bezeichnet worden.

Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: