Österreich und Kroatien verbinden viele gemeinsame Interessen.

Dem neu gewählten kroatischen Präsidenten Ivo Josipović gratulierte Finanzstaatssekretär Reinhold Lopatka heute bei der Inaugurationsfeier in Zagreb zum Amt.

Lopatka ist in Vertretung von Bundespräsident Heinz Fischer nach Kroatien gereist, um den neuen Präsidenten zu beglückwünschen und ihn im Namen des Bundespräsidenten nach Wien einzuladen. Finanzstaatssekretär Reinhold Lopatka: “Österreich und Kroatien verbinden viele gemeinsame Interessen. Wir wollen Kroatien auch weiter in Richtung des geplanten EU-Beitritts unterstützen.”

Österreichische Firmen haben in Kroatien in den vergangenen 15 Jahren mehr als 6,28 Milliarden Euro investiert, damit ist Österreich der Nummer 1 Investor in Kroatien. Lopatka: “Diese Position wollen wir weiter ausbauen.”

Im anschließenden Gespräch mit dem kroatischen Finanzminister Ivan Šuker strich Lopatka allerdings hervor: “Die Investitionen in Kroatien sind nur möglich, weil die kroatische Regierung das notwendige rechtliche Umfeld geschaffen hat.” Finanzstaatssekretär Lopatka bedankte sich zudem für die Unterstützung bei den elf erfolgreich abgeschlossenen und laufenden Twinning-Projekten im Steuer- und Zollbereich sowie für die gute Zusammenarbeit der Beamten beider Länder – das zeige auch das Weltbankprojekt zur Modernisierung der Finanzverwaltung, das in Abwicklung sei.

Quelle: OTS

Einen Kommentar schreiben: