Wohnungskaufzuschuss durch kroatische Regierung?

Der Kauf von Wohnungen ist für kroatische Bürger relativ kostspielig, weil die Hypothekenzinsen der Banken verhältnismässig hoch sind.

Heute hat die kroatische Ministerpräsidentin Jadranka Kosor (HDZ) auf einer Parteiversammlung in Šibenik angekündigt, dass denjenigen, die erstmals eine Wohnung kaufen möchten, ein einmaliger Zuschuss in Form eines Kredites, in Höhe von 200 Euro pro m² gewährt werden soll. Dieser wird eine Laufzeit von 20 Jahren haben und über die staatliche Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, abgewickelt werden.

Sie rechnet mit einem Aufwand von zunächst 31 Mio. Kuna, hat in diesem Zusammenhang aber  noch nichts darüber gesagt, welchen Zinssatz die Bank verlangen wird.

Einen Kommentar schreiben: