Illegaler Steinbruch auf der Insel Ugljan

Im Auftrag einer 39-jährigen Firmeninhaberin, ist in der Nähe des Ortes Sutomišćic, auf der Insel Ugljan, ab Anfang 2006 bis zum April 2009 ein Steinbruch betrieben worden. Dabei sollen 46.200 m³ Steine im Wert von 1,386 Mio. gefördert worden sein. Die dafür notwendige Explorations-Genehmigung war nicht vorhanden und hat gefehlt.

Nach Angaben der Polizei von Zadar, sind die Ermittlungen abgeschlossen und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden. Sie wird entscheiden, ob eine Anklage vor Gericht erhoben wird.

Dabei hat sie darauf hingewiesen, dass nach den gesetzlichen Bestimmungen in solchen Fällen, eine Haftstrafe von einem bis zu acht Jahren verhängt werden kann.

Quelle: Hina

Einen Kommentar schreiben: