Internationaler Tag des Waldes

Als Reaktion auf die weltweite und globale Waldvernichtung, ist Ende der 1970er Jahre von der Welternährungsorganisation  FAO, der 21. März, zum Internationalen Tag des Waldes ausgerufen worden.

Aus Anlass dieses Tages ist heute darauf hingewiesen worden, dass in Kroatien ein Waldreichtum vorhanden ist, wie man ihn in anderen Staaten nicht vorfindet. Ausserdem wurde darauf verwiesen, dass diese Wälder das Land vor Erosionen schützen und das Klima beeinflussen. Sie verhelfen zu einem Wasserreichtum, dienen dem Tourismus und sorgen für eine Luft, die gesundheitsfördernd ist.

Das gesamte Territorium von Kroatien besteht aus 47 % Wäldern. Das sind 26.083 km², wovon 95 % natürlich gewachsen und nicht angepflanzt worden sind. 78 % der Wälder befinden sich in staatlichem Besitz und dieser wird von dem Unternehmen Hrvatska Šuma d.o.o. verwaltet. Von ihm werden etwa  9.000 Arbeitnehmer beschäftigt.

Darko Vuletić, der Generaldirektor dieses Unternehmens hat darauf hingewiesen, dass die Wälder zu den grössten Reichtümern der Republik Kroatien gehören und man wie bisher darauf achten wird, dass dieser erhalten bleibt. Aus diesem Grund habe man in den letzten Jahren umfangreiche Massnahmen getroffen, damit bei Waldbränden die Löschkräfte,  schnell und gezielt zum Einsatzort gelangen können.

Anmerkung: Für die Insel Krk kann bestätigt werden, dass in den letzten Jahren zu Zeiten, bei denen eine besondere Waldbrandgefahr besteht, von extra eingerichteten Türmen, eine Brandüberwachung stattfindet, so dass die Feuerwehr schnell verständigt werden kann. Zusätzlich sind Videokameras angebracht worden, deren Bilder auf der Hauptfeuerwehrwache in der Stadt Krk, ständig kontrolliert werden.

Einen Kommentar schreiben: