Kriegsversehrte in Kroatien

Als Kriegsversehrte werden Opfer  bezeichnet, deren körperlichen und seelischen Verwundungen im Krieg, zu dauerhaften Schädigungen geführt haben.

Nach den kriegerischen Auseinandersetzungen in der Zeit von 1991 bis 1995 hat sich eine grosse Anzahl kroatischer Soldaten, als Kriegsversehrte bezeichnet und ihnen ist der Status eines “Branitelj” erteilt worden, der zum Bezug einer staatlichen Rente geführt hat. Diese Rentenzahlung ist durch das Gesetz “Zakona o pravima hrvatskih branitelja iz Domovinskog rata” geregelt worden.

Man geht im Moment davon aus, dass eine nicht unwesentliche Anzahl von Personen solch eine Rente bezieht, obwohl sie eigentlich nicht anspruchsberechtigt sind. Deshalb sind Bestrebungen im Gange, die Liste derjenigen zu überprüfen, welche diese Zuwendungen erhält.

Über dieses Thema hat sich in den letzten Tagen, der neue Staatspräsident Ivo Josipović mit Ministerpräsidentin Jadranka Kosor unterhalten, weil dazu eine Verfassungs- und Gesetzesänderung notwendig ist. Er ist der Meinung, dass die vorhandenen staatlichen Finanzmittel, nur an die Kriegsversehrten als Rente verteilt werden sollen, die ihre körperlichen und seelischen Verwundungen, tatsächlich durch Kriegshandlungen erlitten haben.

Nach Angaben des Fernsehsenders HRT, haben Vertreter der Soldatenverbände (HVIDR) für heute angekündigt eine Pressekonferenz durchzuführen, bei der sie mitteilen wollen, wie sie sich eine Lösung dieser Angelegenheit vorstellen.

Ein Kommentar zu “Kriegsversehrte in Kroatien”

  1. groove68

    Film zum Thema Aftermath – The Remnants of War

    als Video on demand stream hier gucken

    http://www.realeyz.tv/de/daniel-sekulich-aftermath-the-remnants-of-war-_cont3245.html

Einen Kommentar schreiben: