Kroatische Saisonarbeiter in Deutschland

Obwohl Kroatien noch nicht zur EU gehört ist es möglich, dass Arbeitnehmer eine Arbeitserlaubnis zur Saisonarbeit in der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Dazu ist eine Vereinbarung zwischen der Bundesagentur für Arbeit und der kroatischen Arbeitsverwaltung getroffen worden.

Voraussetzung ist, dass für die Tätigkeit keine deutschen Arbeitnehmer sowie Ausländer, die diesen hinsichtlich der Arbeitsaufnahme rechtlich gleichgestellt sind oder andere Ausländer, die nach dem Recht der Europäischen Union einen Anspruch auf vorrangigen Zugang zum Arbeitsmarkt haben, zur Verfügung stehen. Die Agentur für Arbeit hat diesen Vorrang im Rahmen einer Arbeitsmarktprüfung abzuklären.

Unter diesen Personenkreis fallen Saisonarbeitnehmer für eine Beschäftigung von sechs Monaten im Kalenderjahr in der Land- und Forstwirtschaft, im Hotel- und Gaststättengewerbe, in der Obst- und Gemüseverarbeitung sowie in Sägewerken.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Die Vermittlung solch einer legalen Tätigkeit muss über die kroatische Arbeitsverwaltung erfolgen.

Die Zeitung Glas Istre schreibt heute, dass jährlich etwa 5.000 Arbeitnehmer aus Kroatien als Saisonarbeiter in Deutschland tätig sind.

Einen Kommentar schreiben: