Strafverfahren gegen Bürgermeister von Rijeka

Wie die Zeitung Novi List schreibt, hat heute Morgen bei der Polizei in Rijeka eine Pressekonferenz stattgefunden.

Dabei ist mitgeteilt worden, dass kriminalpolizeiliche Ermittlungen ergeben hätten, die kommunale Selbstverwaltung der Stadt Rijeka, sei in der Zeit vom Jahr 2000 bis jetzt, um 80.779.386,15 Kuna geschädigt worden.

Dafür seien mehrere Personen verantwortlich, darunter auch der Bürgermeister Vojko Obersnel (SDP). Sie  hätten im Zusammenhang mit der Vermietung von Ständen auf dem städt. Markt und deren Hallen, die gesetzlichen Vorschriften nicht eingehalten.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen Fall von Wirtschaftskriminalität. Die Untersuchungen seien abgeschlossen und das Ergebnis werde an die zuständige Staatsanwaltschaft in Rijeka weitergeleitet. Diese habe zu entscheiden, was weiter geschehen wird.

Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: