Ungeöffneter Safe in Amtssitz des kroatischen Präsidenten?

Wie die Zeitung Globus schreibt, soll sich im Amtssitz des kroatischen Präsidenten, dem Pantovčak in Zagreb, ein Safe befinden, der dort, in einem Ruheraum und im Auftrag des ersten kroatischen Staatspräsidenten, Franjo Tuđman eingebaut worden ist.

Neben geheimen Akten, sollen sich darin auch 2 Mio. D-Mark befinden, die der damalige Präsident von Auswanderern erhalten hat, die von ihm persönlich unterzeichnete Ehrenurkunden und Medaillen bekommen haben.

Über diese Angelegenheit wird in den kroatischen Medien schon länger spekuliert. Der frühere Staatspräsident Stjepan Mesić hat vor einiger Zeit bestätigt, dass es solch einen Safe dort gibt und auf die Frage, ob er ihn geöffnet hat geantwortet, es sei ihm nicht möglich gewesen, weil er keinen Schlüssel dazu besitzt.

Jetzt ist nach dem Amtsantritt des neuen Staatspräsidenten Ivo Josipović ist wieder die Frage nach dem geheimnisvollen Safe aufgetaucht. Nach Angaben der Zeitung ist er der Meinung, dass erst einmal rechtsstaatlich geklärt werden müsse, wem das Geld zusteht, was sich in ihm befinden soll. Bei den Akten bestehe kein Zweifel, dass sie dem Staat gehören und Staatsgeheimnisse sind und bleiben sollen.

Einen Kommentar schreiben: