US-Ministerium klagt Daimler an

Wie gestern hier berichtet wurde, klagt ein US-Ministerium den deutschen Daimler-Konzern an, weil das Unternehmen in der Zeit von 1998 bis 2008 in mindestens 22 Ländern gegen Gesetze verstossen haben soll. Es soll Bestechungsgelder gezahlt haben, um an Aufträge zu gelangen. In diesem Zusammenhang ist auch Kroatien genannt worden.

Heute berichten auch kroatische Medien über diesen Fall und weisen darauf hin, dass diese Vorgänge im Jahr 2003 vorgekommen sein sollen, als die  SDP mit Ministerpräsident  Ivica Raćan an der Spitze, verantwortlich war.

Dabei soll es beim Kauf von Feuerwehrfahrzeugen in Wert von 600 Mio. Kuna, zu Unregelmässigkeiten gekommen sein. Die damaligen Verträge sind nach Zeitungsangaben, von den Ministern Jurčić, Crkvenac und Lučin unterschrieben worden.

Fragen zum Kauf dieser Feuerwehrfahrzeuge, die zur damaligen Zeit von den Parlamentsabgeordneten Damir Kajin (IDS) und Ivan Jarnjak (HDZ) gestellt wurden, sind von der Regierung einfach nicht beantwortet worden.

Einen Kommentar schreiben: