Falschfahrer auf Kroatiens Autobahnen

Bei der Fertigstellung der Autobahnen in Kroatien hat man sich durch das Aufstellen von Hinweisschildern und Fahrbahnmarkierungen bemüht zu verhindern, dass es zu Fahrten auf der falschen Spur kommt.

Trotzdem ist es in den letzten Jahren vorgekommen und es hat mehrere schwere Unfälle mit Verkehrstoten gegeben.

Aus diesem Grund hat sich die Autobahngesellschaft entschieden, noch vor der Feriensaison 2010, auf der Autobahn A 1, Zagreb – Split (Dubrovnik), der sog. “Dalmatinka”, an Auf- und Abfahrten besondere Bänder auf der Fahrbahn anzubringen, die den Autofahrer darauf aufmerksam machen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Man ist der Meinung, dass damit ein Falschfahren nicht absolut verhindert werden kann, hofft aber, den einen oder anderen Fall verhindern zu können.

Dazu kann man hier ein Video sehen, auf dem man auch erkennen kann, von wieviel Fahrzeugen diese Autobahn im vergangenen Jahr benutzt wurde und welche Anzahl man in diesem Jahr erwartet.

Anmerkung: Nach Angaben der zuständigen Behörden gehört das Problem der Falschfahrer zu einem der Gründe, weshalb auf den Autobahnen Kroatiens eine Höchstgeschwindigkeit, von 130 km/h vorgeschrieben ist, damit die “Richtigfahrer” in einem solchen Fall leichter und ungefährlicher ausweichen können.

Einen Kommentar schreiben: