Hypo Group Alpe Adria finanziert Autobahnbau in Kroatien

Die kroatische Tochterbank der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG die Hypo Alpe-Adria Bank d.d. mit Sitz in Zagreb und die Hrvatske Autoceste d.o.o. unterzeichnen einen Finanzierungsvertrag zum Autobahnstreckenausbau in Kroatien.

Die Hypo Group Alpe Adria war schon immer ein starker Partner der öffentlichen Hand und legt in ihren Ländern großen Wert auf den Ausbau und die Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur. Die kroatische Tochterbank der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG, die Hypo Alpe-Adria-Bank d.o.o mit Sitz in Zagreb, schloss mit der Hrvatske autoceste d.o.o., einem der größten kroatischen Straßenbetreiber, einen Kreditvertrag mit einer Laufzeit von 4 1/2 Jahre ab; die Hypo Bank in Zagreb arrangierte das Geschäft und ist hierbei Arranger, Agent und Kreditgeber.

Diese Kreditvergabe ist zudem auch ein Bekenntnis zur Alpen-Adria Region. Dr. Gottwald Kranebitter, Vorstandsvorsitzender der Hypo Group Alpe Adria sagt hierzu: “Das gegenwärtige Geschäft steht gänzlich im Einklang mit unserem neuen Geschäftsmodell und beweist eingehend das neue, streng kontrollierte Risikomanagement unserer Bank.”

Im November 2009 fand eine öffentliche Ausschreibung über den Konsortialkredit in der Höhe von EUR 100 Mio. statt. Der Zuschlag ermöglicht der Hypo Group Alpe Adria nun ihr Finanzierungsprogramm für den Autobahnbau in Kroatien weiterzuverfolgen.

9 nationale und internationale Banken und Versicherungen aus Österreich, der Slowakei und Kroatien bilden das Konsortium, durch welches  das Geschäft so erfolgreich an den internationalen Finanzmärkten syndiziert werden konnte. Und dies obwohl sich die globalen Finanzmärkten noch nicht gänzlich erholt haben.

Der Erfolg, ein Konsortium zusammenzustellen und dadurch eine derartigen Kredit zu platzieren, basiert zum einen darauf, dass die Hrvatkse Autoceste d.d. großen Nachdruck auf ihr Finanzierungsprogramm legen und zum anderen auf dem Vertrauen der teilnehmenden Banken, welches sie der Hypo Group Alpe Adria entgegen bringen.

Der EUR 100 Mio. Kredit beginnt mit einer tilgungsfreien Periode bis Juni 2012; danach folgen halbjährliche Rückzahlungen bis einschließlich 31.Dezember 2014. Die Transaktion ist durch eine Garantie des kroatischen Finanzministeriums unterstützt. Insgesamt nehmen neben der Hypo Alpe-Adria-Bank d.d. noch weitere 9 internationale und nationale Banken an der Transaktion teil, unter anderem Raiffeisenbank Austria d.d., Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Kärntner Sparkasse AG, KOOPERATIVA poist’ovna, a.s. Vienna Insurance Group, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG und HYPO – BANK BURGENLAND AG.

Die Hypo Group Alpe Adria ist eine internationale Finanzgruppe mit rund 350 Bank- und Leasing-Standorten in 12 Ländern (Österreich, Italien, Slowenien, Kroarien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Deutschland, Ungarn, Bulgarien, Mazedonien und der Ukraine), die auf eine über 110-jährige Geschichte zurückblickt. Die Konzerndachgesellschaft der Hypo Group Alpe Adria ist die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG mit Sitz in Klagenfurt (Österreich).

Die Republik Österreich (Bund) ist zu 100% Eigentümer der Hypo Group Alpe Adria. Im Hypo Group Alpe Adria-Netzwerk sind derzeit rund 7.200 Mitarbeiter für über 123 Millionen Kunden tätig.

Quelle: OTS

Einen Kommentar schreiben: